Chroma Turbo

CHROMA TURBO – DESIGN BY F.A. PORSCHE MIT DER NEUEN KA-SIX SCHNEIDE HRC 60°
Wenn ich in Tokyo bin und in eine gute Sushibar gehe, bin ich jedes Mal erstaunt. Die benutzen kein Schneidebrett. Unglaublich. Mit ihren extrem harten/scharfen Messern stoppen die Meister 1/100 mm vor dem Thekenholz. Man sieht auch NULL Schnitte im Holz.

Einst durfte ich mal probieren. Das mache ich aber nie wieder! Ich bin ja bekanntlich nicht ganz Messerunerfahren, trotzdem legte der Meister ein Schneidbrett unter den Fisch. Gottseidank. Er war nicht sehr begeistert, wie weit ich das Holz geschnitten habe und das die Klinge nach einem Mal schon leicht ramponiert war. Und ich habe mein Gesicht verloren. Der Meister meinte süffisant, ich solle mich weiter an type301 halten. Die wären wohl richtiger für mich. Er hatte ja Recht. Für mich war das gar keine gute Erinnerung mit den extrem scharfen und harten Klingen wie wir ja auch Einzelstücke z.B, von Okishiba haben. Ich würde mich ja auch nicht in ein Formal 1 Auto setzen und dann Vollgas geben. Obwohl? Nein, würde ich nicht!

Mit dem Ka-Six Massnahmen beim Turbo haben wir jetzt die Klingengeometrie der handgeschmiedeten japanischen Schätze ziemlich genau nachempfunden. Das bedeutet, man kann sehr perfekt schneiden, wenn man es kann und nicht das Falsche schneidet.

Übrigens, sehr viele Hersteller sind sehr freigiebig in Ihrer HRC Angabe. Wir haben selten erlebt, dass die Angaben wirklich stimmten und schon gar nicht an der dünnen Schneide. Die Ka-Six Schneide garantiert Ihnen an der Schneide ein Minimum von 60° HRC. Wir bemühen uns immer, deutlich unter 64° zu bleiben, damit wir nicht zu hart werden.
Das ist so etwas wie ich bei Porsche. Ich fahre mit meinem Boxster zu Porsche und sage, der Auspuff ist zu laut. Der Porsche-Meister: 98 % unserer Kunden wären begeistert, wenn ihr Auspuff auch so laut wäre. Was ich damit probiere zu erklären, ist, dass mehr Leistung nicht immer sinnvoll ist. Aber die Jungs wollen gerne immer höhere Zahlen!

Wenn man aufpasst, ist es mit dem CHROMA Turbo als ob man mit einem Ferrari in den Wald fährt. Das geht, wenn es einen gut asphaltierten Weg dort gibt. Ansonsten ist klar, was passiert. Auch Dummies wie ich können das Turbo Messer benutzen, aber wirklich etwas vorsichtiger. Als erstes ein Küchenpapier unter das Schneidgut legen. Das Küchenpapier darf nicht geschnitten werden (oder wenigstens nur minimal). Durch das kontraproduktive Schneiden ins Holz wird das Messer beschädigt. Am besten nur Fisch- und Fleischfilets damit schneiden, wie beim Sashimimesser. Aber keine harten Lebensmittel!

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen