HAIKU ITAMAE Suminagashi

Das CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagashi ist ein Takumi Messer. Takumi ist das japanische Wort für Meister und diese Messer sind in jeder Hinsicht meisterlich. Jedes CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagashi Messer ist eine Symbiose aus Jahrhunderte alter Tradition, hochwertigsten Materialien, höchster Handwerkskunst und eleganter Formensprache.

Die CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagashi Messer sind von ihrer Art her Damaszener Messer, jedoch mit einigen Besonderheiten, die sie zu etwas Außergewöhnlichem machen. Die Messer werden in Sakai, dem wohl traditionsreichsten Ort handwerklicher Messerherstellung in Japan, hergestellt. Auch die am japanischen Kaiserhof verwendeten Messer stammen traditionell aus Sakai. Jedes Messer wird in mehr als 100 Handarbeitsschritten durch japanische Meisterhand hergestellt. Vom Beginn der Herstellung bis zur Fertigstellung durchläuft das Messer insgesamt 4 Manufakturen bevor es nach eingehender Prüfung das begehrte Qualitätssiegel mit einmaliger Registriernummer der Federation of Sakai Cutlery Commerce and Industry Association erhält. Durch dieses Siegel wird das Messer so zu sagen geadelt.

Die nicht rostfreie Klinge besteht im Kern aus sehr hartem blauen Carbonstahl, der von 32-lagigem etwas weicheren Suminagashi Stahl umgeben ist. Die Klinge wird in ca. 50 Arbeitsschritten vom japanischen Schmiedemeister Ebuchi Kouhei san in Handarbeit hergestellt. Im Gegensatz zu klassischen Damaszener Klingen besteht der Suminagashi Stahl aus 2 Stahlsorten, die mehrfach gefaltet und verschmiedet werden. Hierbei entsteht die typische Suminagashi Maserung, die auf die abwechselnde horizontale und vertikale Ausrichtung der Stahllagen zurückzuführen ist. Die Klingen erreichen an der Schneide eine Härte von etwa 61 Grad Rockwell. Die Herstellung eines CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagashi Messer dauert bis zu 2 Jahren, weil der Stahl nach jedem Schmiedevorgang eine Ruhephase benötigt. Dass das Schmieden dieser Messer eine hohe Kunst ist, zeigt sich auch daran, dass selbst den erfahrensten Meistern nur jede 3. Klinge gelingt. Nach dem Schmieden der Klinge erfolgt die Vollendung durch das Schleifen. Bevor das Messer den wirklich letzten Schliff erhält, hat es bereits ca. 20 Arbeitsschritte aus der Hand des erfahrenen japanischen Schleif-Meisters erfahren. Den Abschluss bildet dann die mit Liebe zum Detail durchgeführte Klingenpolitur.

Zu jedem sehr guten Messer gehört auch ein entsprechend hochwertiger Griff. Bei CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagashi Messern besteht dieser aus Ebenholz. Die stilistisch wunderbar dazu passende Zwinge aus bester polierter Büffelhornspitze fügt sich (fast) nahtlos an den Griff an und wird durch den HAIKU-typischen Mekugi Pin befestigt.

Die Messer tragen im Namen die Bezeichnung ITAMAE , was im Japanischen für Sushi-Meister oder Chefkoch steht. Hiermit ist auch gleich erklärt, wer traditionell mit diesen Messern arbeitet. CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagshi Messer werden wegen ihrer atemberaubenden Schärfe und ihrem hohen Gebrauchswert auch gern bei den Sushi-Meisterköchen in Japan von Generation zu Generation weiter vererbt.

Wichtig: Sie bekommen ihr(e) CHROMA HAIKU ITAMAE Suminagashi Messer eingewickelt in Antirostpapier geliefert. Jedes Messer befindet sich in einer klassischen „Kiribako“ (Holzschachtel). Diese dient der zusätzlichen Feuchtigkeitsregulierung. Zur Pflege der Klinge liegt außerdem ein Fläschchen original Hamono Abura Klingenöl bei.

Bitte verwenden Sie zum Schärfen der CHROMA HAIKU ITAMAE Messer ausschließlich hochwertigste Schleifsteine wie z.B. CHROMA ST1000 und CHROMA ST3/8, die sie ebenfalls hier erwerben können.

Filter schließen
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen