Produkte von Boos Block

Qualität aus Tradition
Conrad Boos war Schmied, der, um die Schläge seines schweren Schmiedehammers abzufedern, einen robusten Holzblock konstruierte. Ein örtliche Fleischer sah den Klotz und war derart begeistert von Boos‘ Idee, dass er sofort ein Exemplar für seine Zwecke bestellte. Es war Conrads Sohn John, der vor 125 Jahren den Auftrag ausführte und den ersten kommerziellen Boos-Fleischer-Hackblock herstellte. Adalbert Gravenhorst, ein deutscher Einwanderer, kaufte schließlich 1892 die Firma Boos, um der Marktnachfrage gerecht zu werden. Die hochqualitativen und langlebigen Boosblöcke entwickelten schnell den Ruf unschlagbar zu sein, ganz nach dem Firmenmotto: "Wo auch immer Stahl und Holz sich treffen - bei Boosblöcken geht´s am besten". Auch auf der Pariser Weltausstellung 1900 waren sie zu bewundern und binnen kurzem fanden sie sich in fast allen Fleischerfachgeschäften, Restaurants und Lebensmittelläden der USA.

Diese Tradition ging von einer Generation auf die nächste über. Mittlerweile führt die fünfte Generation der Familie Gravenhorst das Unternehmen und die inzwischen legendären Gourmetblöcke werden – nicht nur von Profis – auf der ganzen Welt hoch geschätzt.

Philosophie von Boos Blocks

Wer in Amerika John Boos sagt, meint Küchenequipment erster Güte. Seit 1887 werden in Effingham, Illinois, die berühmten Boosblöcke, Schneidbretter und Küchenhelfer zur Fleischverarbeitung hergestellt.

Ihre Qualität wissen unsere Kunden damals wie heute zu schätzen. Mit handwerklichem Geschick, Leidenschaft und höchster Aufmerksamkeit für präzise Detailarbeit verarbeiten wir natürlich nur Materialien, die aus nachhaltigem und umweltgerechtem Anbau stammen.

In fünfter Generation sind wir dem Anspruch verpflichtet, jeden Schritt in Entwicklung und Herstellung unserer Produkte mit Erfahrung und Wissen so zu begleiten, daß der bestmögliche Boosblock dabei entsteht.

Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen